Gebleichte Haare pflegen

Gebleichte Haare richtig pflegen

Das Bleichen von Haaren ist keine neue Erfindung und erfreut sich bereits seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. In vielen Teilen der Welt gelten blonde Haare als Schönheitsideal, doch in der Realität ist blond eine sehr seltene Haarfarbe. Weitaus verbreiteter sind dunkle Haarfarben, wie braun oder schwarz. Wer doch von Natur aus blonde Haare hat, hat meist jedoch keine hellblonden Haare sondern vielmehr einen Ton, der ins hellbraune tendiert. Wasserstoffblond oder Platinblond hingegen ist ein künstlicher Farbton, der durch den Entzug der Farbpigmente im Haar erreicht wird.

Dieser Entzug ist ein sehr aggressiver Angriff auf die Haarstruktur und hinterlässt einigen Schaden. Gebleichte Haare zu pflegen ist deshalb sehr wichtig, um Spliss und Austrocknung zu verhindern. Vor allem die Haarspitzen sind sehr anfällig und ein Abbrechen der Haare ist weder schön noch gewünscht.

Gebleichte Haare pflegen und schützen

Haarpflege

Beim Bleichen der Haare durch Wasserstoff oder eine ihn enthaltende Coloration, wird die Haarstruktur und -oberfläche stark angegriffen, damit die Farbpigmente gelöst werden können. Danach jedoch wird die Haaroberfläche nicht wieder geglättet und sie wird damit anfällig für äußere Einflüsse. Besonders starke Sonneneinstrahlung, starke Temperaturschwankungen oder auch Salzwasser können dem Haar dann schnell zu Leibe rücken und dauerhaften Schaden verursachen. Bei der Pflege sollte in jedem Fall auch spezielle Produkte zurückgegriffen werden, die Feuchtigkeit spendet und die Haaroberfläche pflegt. Um Spliss schon im Keim zu ersticken, lohnt sich ein entsprechendes Fluid, das täglich in die Haarspitzen einmassiert wird. Dieses pflegt und schützt vor äußeren Einflüssen. Auch eine spezielle Aufbaukur ist wichtig und wird etwa ein- bis zweimal pro Woche angewendet. Intensiv-Kuren können zudem über Nacht einwirken und dadurch ihre volle Wirkung entfalten.

Gebleichte Haare pflegen
1/1

Gebleichte Haare richtig zu pflegen ist sehr wichtig.

In Drogerie und Reformhaut gibt es zusätzlich Shampoo und Spülung, die sich vor allem an gebleichtes oder coloriertes Haar richten. Aber auch die Kopfhaut kann nach dem Bleichen der Haare stark angegriffen sein. Da trockene Kopfhaut zu Schuppenbildung führt, sollte ein entsprechendes Pflegeöl verwendet werden. Arganöl oder Mandelöl eignen sich dafür besonders. Auch innerlich kann einiges für gesundes Haar getan werden. Ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralien ist sehr wichtig für gesundes Haar und um gebleichte Haare zu pflegen. Entsprechende Präparate können in der Drogerie sehr günstig gekauft werden. Damit bleibt auch das nachwachsende Haar gesund und kräftig, um auch einem Nachfärben des Ansatzes Stand zu halten.

Da das Haar meist innerhalb weniger Wochen so weit nachwächst, dass ein deutlicher Ansatz zu erkennen ist und das besonders bei dunkler Naturhaarfarbe unschön sein kann, ist auch das Nachfärben ein wichtiges Thema. Durch neue Entwicklungen gibt es spezielle Gels und Cremes, die lediglich auf den Ansatz aufgetragen werden müssen. Dies ist sehr viel schonender für das bereits gebleichte Haar, das klassischer Weise beim Ansatzfärben in der Vergangenheit ebenfalls mitgefärbt wurde. Um weiter Schäden am Haar zu vermeiden, sollte zudem auf das Glätten mit dem Glätteisen verzichtet werden. Die starke Hitze schädigt die Haaroberfläche und macht das Haar damit noch brüchiger und trockener. Sollte das Glätten doch mal nötig sein, sollten Sie darauf achten, dass die Haare wirklich trocken sind und zusätzlich ein entsprechendes Hitzeschutzspray verwenden.

Mehr zum Thema