French Pediküre

Schöne Füße durch French Pediküre

French Pediküre ist ein natürlich aussehender Nagellack, der zu jedem Anlass getragen werden kann. Obwohl French-Nägel ohne Farbglanz auskommen, fallen sie auf und verleihen den Füßen ein schönes und gesundes, vor allen Dingen aber ein gepflegtes Aussehen. Zur French Pediküre gehört allerdings nicht nur das Lackieren der Nägel, sondern auch eine gute Vorbereitung, damit das fertige Ergebnis natürlich und perfekt aussieht. Ein Fußbad pflegt die Füße und macht die Haut schön weich. Besonders gut wird das Ergebnis, wenn dem Fußbad etwas Olivenöl zugesetzt wird, und anschließend ein Fußpeeling aus Meersalz gemacht wird.

Nagelpflege

Anschließend wird die Haut am Nagelbett sanft zurückgeschoben, sodass sich nach dem Fußbad überschüssige Nagelhaut leicht entfernen lässt. Mit einer Feile werden die Fußnägel anschließend auf die richtige Länge gefeilt und danach steht einer hübschen Pediküre nichts mehr im Weg.

French Pediküre
1/1

Zur French Pediküre gehört nicht nur das Lackieren der Nägel.

Professionelle Nagelpflege für die Füße

Damit der Nagel ein natürliches Aussehen erhält, sind für die French Pediküre mehrere Nagelpflegeprodukte nötig. Begonnen wird die Pediküre mit einem Grundlack, der in zwei Schichten auf den Nagel aufgetragen wird. Dieser Lack ist in einem zarten Rosa, aber auch in einem sehr hellen Hautton erhältlich, wodurch die Pediküre ihren natürlichen Look erhält.

Natürlich kann auch ein völlig farbloser Klarlack für die Grundierung verwendet werden. Dieser wird ebenfalls in zwei Schichten auf den Nagel aufgetragen, wobei jede einzelne Schicht gut austrocknen muss, bevor die anderen Lacke zum Einsatz kommen. Pediküre für den French-Look wird immer Schritt für Schritt ausgeführt, und kann entweder frei Hand, oder mit Lackierhilfen in Form einer Schablone durchgeführt werden.

Schöne und natürliche Nagelspitzen

Mit einem speziellen Tip-Painter werden nun die Nagelspitzen in Weiß lackiert. Der Painter macht es möglich, dass sehr feine und gerade Linien gezogen werden können. Auf Druck läuft aus dem Stift die weiße Farbe, welche für einen schönen und natürlich aussehenden Fußnagel sorgt.

Zuerst wird eine durchgehende Linie genau dort gezogen, wo der natürliche helle Teil des Nagels beginnt. Danach kann die Nagelspitze ganz einfach mit dem weiß aufgefüllt werden. Auch diese einzelne Schicht muss nun gut trocknen, bevor die letzten Schritte der French Pediküre erfolgt.

Der glänzende Schimmer

Einen natürlichen Glanz bekommen die Fußnägel durch das auftragen von flüssigem Keramiklack. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass der Lack nicht zu dick aufgetragen wird, sondern wie die Grundierung nur sehr dünn, dafür aber auch in zwei Schichten auf den Nagel aufgebracht wird.

Je weiter die French Pediküre fortgeschritten ist, desto länger ist die Trockenzeit. Da die darunterliegende Lackschicht ebenfalls wieder feucht wird, sollten die lackierten Nägel gegen Ende der Pediküre also immer etwas länger getrocknet werden.

Das Versiegeln der Fußnägel

Damit der French-Lack möglichst lange hält, wird zum Schluss der gesamte Nagel noch versiegelt. Das gelingt einfach und schnell mit einem speziellen Nagelhärter. Dieser gibt dem Nagellack nämlich nicht nur eine gute Widerstandskraft, sondern sorgt dafür, dass der Lack seinen Glanz nicht verliert und für mehrere Wochen schön aussieht.

Der Nagelhärter wird im Vergleich zu den anderen Lacken allerdings nicht zweimal, sondern nur einmal aufgetragen. Er muss gleichmäßig über den gesamten Nagel gegeben werden und dann gut austrocknen können. Danach ist die French Pediküre fertig, und die Füße sehen nicht nur wunderschön, sondern auch gesund und gepflegt aus.

Mehr zum Thema