Brüchige Haare

Was Sie aktiv gegen brüchige Haare tun können

Brüchige Haare lassen sich vermeiden, wenn man weiß, was gut für die Haare ist und was sie schädigt. Stress, Medikamente, einseitige Ernährung, genauso wie Wind und Wetter, chemische Behandlungen und Stylingtools können eine Ursache fortschreitender Austrocknung sein. Als Folge davon kommt es zu einer Schwächung der Haarsubstanz. Anzeichen dafür sind Spliss, Frizz, Sprödigkeit und Stumpfheit. Bevor die Frage beantwortet werden kann, was tun gegen brüchige Haare, ist es hilfreich, über den Haaraufbau Bescheid zu wissen.

Brüchiges Haar und seine Symptome

Haarpflege

Haare bestehen hauptsächlich aus Proteinen, nämlich Keratinfasern. Faserbündel bilden größere Einheiten, die sich ähnlich eines gedrehten Seils umeinander winden. Die Verbindung zwischen den Proteinen sind stabile Schwefelbrücken. Der Faserstamm oder Cortex besteht aus Tausenden solcher Keratinfaser-Bündel, die Stabilität und Elastizität des einzelnen Haars ausmachen. Die äußere Kutikula bilden dachziegelartig aufgereihte, verhornte Zellen, die im Idealfall einen geschlossenen Verbund darstellen. Durch die enthaltenen Lipide wie Ceramide und Fettsäuren bekommt das Haar Wasser abweisende Eigenschaften.

Brüchige Haare
1/9

Brüchiges Haar, was tun?

Beschädigungen an der Kutikula lassen die negative Ladung des Haarinneren an die Oberfläche steigen. Haare stoßen sich gegenseitig ab und fliegen. Durch Lücken in der Schuppenschicht verliert die Haarfaser Feuchtigkeit und sogar Keratin. Andererseits neigt das Haar zu Kräuseln und Aufquellen, da es zu viel Wasserstoff-Moleküle aus der Luft aufnimmt. Haarpflege Produkte gegen brüchige Haare bilden einen schützenden Film um die Schuppenschicht. Negative Ladung und Feuchtigkeit bleiben im Haarinneren, von außen dringt kaum Feuchtigkeit ein. Intensiv-Treatments werden von strukturgeschädigten Haaren geradezu aufgesaugt. Proteine, Lipide, Keratin und Ceramide ergänzen fehlende Bausubstanz. Sie stärken das Haar und machen es widerstandsfähiger. Eine extra Portion Pflege kräftigt die Haarspitzen. Natürliche Haarpflege Mittel eignen sich sehr gut dafür. So kann man Rizinusöl für Haare nehmen, die von Spliss betroffen sind. Ungesättigte Fettsäuren und Lipide ergänzen fehlende Teile der Schuppenschicht und bewahren vor Austrocknung. Bei besonders geschädigten Haaren das Treatment über Nacht einwirken lassen.

Wie pflege ich meine Haare richtig

Brüchiges Haar, was tun? Dieser Frage sind auch viele Friseure und Hairstylisten nachgegangen. Es gibt viele Tipps der Beauty-Experten für brüchige Haare, was hilft, und auch im Alltag schnell umzusetzen ist. Das Ziel der Bemühungen ist, die Schuppenschicht in ein leicht basisches Milieu zu bringen. Denn dann liegen die Keratinschüppchen schön eng aneinander und reflektieren das Licht am besten, bzw.lassen die Feuchtigkeit aus dem Haarinneren nicht entweichen. Shampoo und Pflegeprodukte spült man mit lauwarmem Wasser aus. Ein Schuss Apfelessig im letzten Spülgang schließt die Schuppenschicht. Schon während der Conditioner einwirkt, entwirrt man das Haar mit einem grobzinkigen Kamm.

Anschließend trocknet man es vorsichtig, keinesfalls rubbeln, am besten lässt man brüchige Haare zwischendurch an der Luft trocknen. Ein Hitzeschutz-Spray sollte obligatorisch sein, wenn möglich, sollte nur von oben in Wuchsrichtung des Haars geföhnt werden. Den Föhn stellt man auf mittlere Wärme ein und am Schluss für einige Minuten auf die Kaltstufe. Für den UV-Schutz gibt es spezielle Haarsprays, Stylingprodukte mit Lichtschutz oder leichte Sprays auf Ölbasis. Sie alle geben Glanz, schützen vor Austrocknung und bewahren die Haarfarbe.

Haare mögen es gesundheitsbewusst. Der Lebenszyklus und die Beschaffenheit des Haars sind genetisch bedingt. Trotzdem kann man gesundes Haarwachstum fördern durch eine gute Versorgung mit Nährstoffen, was der Funktionalität der Haarwurzel und der Durchblutung der Kopfhaut zugutekommt. Die wichtigsten Mineralstoffe und Spurenelemente sind: Kalzium hält Haut und Haar geschmeidig, Magnesium fördert die Durchblutung der Haarwurzel, Zink ist an der Keratinbildung beteiligt, Kupfer hält die Haarstruktur intakt, Jod und Eisen wirken der Austrocknung von Haut und Haar entgegen. Mangelerscheinungen können sich durch vermindertes Haarwachstum bis zu Pigmentstörungen und Haarausfall bemerkbar machen. Eine bewusste Ernährung mit ausreichend Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen wirkt sich folglich positiv auf Allgemeinbefinden und Haargesundheit aus.

Professionelle Stylingtools schonen brüchige Haare

Trendige Frisuren stylt man unter Zuhilfenahme von Föhn, Glätteisen und Lockenstab. Diese Geräte können beachtliche Temperaturen entwickeln, die die Kutikula beschädigen und zu einem Verlust des Feuchthaltevermögens des Kortex führen. Für Style Begeisterte lohnt sich deswegen die Anschaffung professioneller Geräte. Neueste Technologien arbeiten mit Mikroprozessoren, die die Gerätewärme steuern und den unterschiedlichen Haartypen anpassen. Ein Überhitzungsschutz sollte genauso selbstverständlich sein wie Keramikplatten bei Glätteisen, die eine optimale Wärmeverteilung sichern. Die Feuchtigkeitsversorgung der Haarfaser mittels Ionen-Technologie hält das Haar elastisch und macht es glänzend. Brüchige Haare benötigen vor jedem Styling einen effizienten Hitzeschutz oder ein thermoaktives Stylingprodukt. Sie ummanteln das Haar mit Wirkstoffen, die sowohl die Schuppenschicht glätten als auch wärmeaktiviert tief in den Kortex eindringen und regenerieren.

Haare bürsten und gleichzeitig schonend trocknen kann man mit der neuen Generation von Thermobürsten, die ebenfalls eine Keramik-Ionen-Ausstattung haben. Sie verkürzen die Trockenzeit erheblich und sind gerade für feine, brüchige Haare ideal aufgrund ihres antistatischen Effekts. Außerdem glätten sie die Schuppenschicht mithilfe negativ geladener Ionen, das Haar bekommt wieder Glanz. Sich Glanz ins Haar zu bürsten ist gesund, sofern man dafür eine Haarbürste ohne kantige Borsten nimmt. Bewährt haben sich Naturhaarborsten, beispielsweise vom Wildschwein. Sie massieren sanft die Kopfhaut und regen die Durchblutung an. Fettmoleküle werden von der Kopfhaut über die Haarlängen verteilt, ohne die Schuppenschicht aufzurauen. Die 100 Bürstenstriche sind eine simple Methode, für brüchige Haare, was zu tun, um die Kutikula auf natürliche Weise mit Lipiden zu versorgen und zum Schimmern zu bringen.

Mehr zum Thema