Ägyptische Erde

Ägyptische Erde: Schönheitspflege der Pharaonen

Ägyptische Erde zählt zu den ersten bekannten Schönheitsmitteln. Schon die alten Pharaonen Ägyptens wussten die pflegende Substanz zu schätzen. Sie rieben ihre Haut nicht nur aus kosmetischen Gründen mit dem auch Bronze- oder Terracottapuder genannten Pulver ein, ihre schützende Wirkung vor Sonne und Insekten ist bereits seit mehr als drei Jahrtausenden bekannt. Als modernes Pflege- und Kosmetikmittel genießt die Ägyptische Erde heute noch immer einen guten Ruf. Bei vielen renommierten Firmen stehen die Produkte, oftmals unter dem Namen Egyptische Erde, als Make Up für den Teint oder als Arm und Bein Make Up auf dem Lieferprogramm.

Sie können sowohl im Kosmetikfachhandel oder über das Internet erworben werden.

Gebrannte Tonerde zum Auftragen auf die Haut

Make Up

Ägyptische Erde ist ein Pulver, das aus Tonerde hergestellt wird. Dabei wird die Tonerde bei sehr heißen Temperaturen zu kleinen Kugeln gebrannt. Anschließend werde diese zu einem feinen Pulver verarbeitet. Durch Beimischungen von Seidenproteinen, Mandelöl oder Jojobaöl lässt sich das Pulver sehr leicht auf die Haut streichen. Verschiedene Farbnuancen von bräunlichen über rote bis hin zu goldenen Schattierungen lassen sich durch die Länge des Brennvorgangs und verschiedene Beimischungen erreichen. Egyptische Erde enthält sehr viele Mineralstoffe, die in die Haut eindringen und sich auf die Hautgesundheit positiv auswirken.

Ägyptische Erde
1/1

Ägyptische Erde ist ein Pulver, das aus Tonerde hergestellt wird.

Durch die feine Konsistenz lässt sich die Erde mit einem Kosmetikpinsel sehr sparsam auf die Haut auftragen. Dabei leistet ein Naturhaarpinsel mit sehr feinen Haaren die besten Dienste, hiermit lässt sich das Pulver ganz gleichmäßig auftragen. Das Puder hat eine stark deckende Wirkung und kann somit auch als Camouflage Make Up für unschöne Hautstellen wie Pickel oder fettige Hautpartien verwendet werden. Durch die dunkle Farbe vermittelt es eine sonnengebräunte Haut und ist besonders als Sommer Make up geeignet. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die Tonerde Schweiß aufsaugt. Schweißperlen auf der Stirn oder dem Dekolleté werden von ihr aufgenommen. Da sie die Poren nicht verklebt, lässt sie die Haut atmen und trägt so zu einer gesunden Hautbalance bei. Ägyptische Erde glänzt nicht, sondern verleiht der Haut einen natürlichen, sanften Schimmer.

Auch für Allergiker geeignet

Naturbelassene Ägyptische Erde ist das ideale Make Up für Menschen, die auf viele Kosmetika allergisch reagieren. Da weder Duftstoffe, noch Farbstoffe oder Konservierungsstoffe verwendet werden, enthält die Erde so gut wie gar keine allergieauslösenden Stoffe. Sind Beimischungen wie Öle oder Proteine zugefügt worden, sollte vor dem Gebrauch geprüft werden, ob darunter hautreizende Wirkstoffe sind. Am besten ist es für Allergiker empfehlenswert, generell nur solche Produkte zu kaufen, die dermatologisch geprüft wurden. In jedem Fall sollten hautempfindliche Menschen auch die Ägyptische Erde nur sehr sparsam auftragen. Schon kleine Mengen reichen aus, die Haut zart und geschmeidig wirken zu lassen, die rötlich-braune Farbe vermittelt den Eindruck einer sehr gesunden Hautfarbe.

Ein weiterer großer Vorteil der Kosmetik aus dem Altertum besteht darin, dass sich mit ihr nicht nur Pickel und Hautflecken kaschieren lassen. Auch unschöne Körpermerkmale können durch geschicktes Auftragen wunderbar versteckt werden. Eine zu große Nase zum Beispiel wirkt durch dunklere Schattierungen an den Seiten kleiner. Sehr blasse Haut lässt sich mit der Ägyptischen Erde in eine sonnengebräunte Haut verwandeln, ohne dass dafür ein Solarium oder ein Badestrand aufgesucht oder ein Bräunungsmittel verwendet werden muss. Ein Nachteil allerdings ist, dass das Puder nicht wasser- oder schweißfest ist. Vor der Verwendung kann eine leichte Hautcreme auf die Haut gebracht werden, sie hilft dabei, dass die Abdeckung durch die Tonerde länger auf der Haut verbleibt. Nach einem Bad muss sie allerdings jedes Mal neu aufgetragen werden. Auch das Reiben der Haut verträgt das Puder nicht, es empfiehlt sich, in solchen Fällen erneut Erde aufzutragen, damit der gleichmäßige Eindruck erhalten bleibt.

Sparsam und lange verwendbar

Ägyptische Erde wird meist in kleinen Schminkdöschen mit 12 oder 30 Gramm angeboten. Es gibt natürlich auch kleinere oder größere Packungsgrößen im Handel. Selbst geringe Mengen reichen bei täglichem Gebrauch viele Monate lang. Schlecht werden kann die Erde nicht, sie verliert im Laufe der Zeit weder Mineralien noch wird sie klumpig und unbrauchbar. Für Menschen, die wegen ihrer empfindlichen Haut viele Kosmetika nicht vertragen, ist die Tonerde eine echte Alternative, da sie nicht nur eine kosmetische sondern auch eine hautschützende Wirkung hat. Sie lässt sich sehr gut auch als Hautpflege für sehr fettige Haut verwenden. Durch die ihre Farbe ist sie besonders für Anwenderinnen geeignet, die ein dunkles Make Up bevorzugen. Nach dem Schminken zeigt sich die Wirkung erst nach einer kurzen Einwirkungszeit, einstmals blasse Haut erscheint dann dunkler und sonnengebräunt. Mit der Ägyptischen Erde gehören blasse Wintergesichter der Vergangenheit an.

Mehr zum Thema